—
Bioobst vom Hochstammbaum

 

Mächtige Hochstämmer prägten einst
das Landschaftsbild.


Wir pflanzen sie wieder an und kombinieren
die Bäume mit anderen Pflanzenkulturen.

 

Rund 500 Hochstamm- und 60 Säulenbäume
prägen unsere Betriebsflächen. Ihr Wert
für die Ökologie der Umgebung ist unmessbar
hoch. So spenden sie Schatten, sind
Windschutzelemente und stellen einen grossen
Lebensraum für Tausende von Lebewesen
bereit. Zudem geben sie der Landschaft Struktur
und bereichern den Lebensraum im Boden
wie auch darüber ungeheuer.

In den ersten Jahren nach der Pflanzung
bearbeiten wir immer wieder die Erdoberfläche
um den Baumstamm herum und säen
verschiedene Ackerkulturen an. Dies stellt eine
Konkurrenz zum flachen Wurzelwachstum
des Baumes dar. Somit sucht und erschliesst der
Baum Nährstoffe in tieferen Bodenschichten.
Über den Blattfall gelangen diese wieder an die
Oberfläche. Neben diesen vielen Vorteilen
die Hochstammbäume bringen, produzieren
sie bei uns jährlich mehrere Tonnen
hochwertiges Bioobst.

Unsere knapp zwanzig Apfel- und rund zehn
Birnensorten bringen herrlich gesunde Biosäfte
hervor. Auch Tafelobst kann bei uns saisonal
bezogen werden.

 

 


Mini-Kiwi in Mischkultur
mit Reben

 

Die Natur besteht aus Vielfalt. Sie funktioniert nur in Kombination verschiedener Bausteine.


Daher die Folgerung:
«weg von der Monokultur, hin zur Mischkultur.»


Es ist ein Experiment. Auf rund fünfzehn Aren
Rebberg wachsen bei uns Mini-Kiwi und Reben im
selben Drahtgerüst. Beide Schlinggewächse
lassen sich im beinahe gleichen Schnittsystem
erziehen. Die biologische Bewirtschaftung
eines Rebbergs steigert den ökologischen Wert
der Fläche bereits enorm.

Mit der Pflanzung einer zweiten Hauptkultur,
den Mini-Kiwis, möchten wir einen Schritt weiter
gehen. Wir erhöhen die Biodiversität mit
Pflanzenkulturen, welche zudem für uns Menschen
Nahrungsmittel erzeugen.

Ein Hauptziel der künftigen Landwirtschaft muss
sein, dass Biodiversitätsflächen nicht
neben produzierenden Kulturen angelegt werden,
sondern in der Hauptkultur. In intelligent
gewählten Systemen kann sogar die Produktion
von Nahrungsmitteln gesteigert werden.


Die Mini-Kiwi wird bei uns frisch oder als Getränk
erhältlich sein.

PFLANZENKULTUR